Hygienekonzept während Corona

Das Praxis-Hygienekonzept (Version 1.0 von Februar 2021)

 

Grundsätze des Hygiene-Konzepts:

Die Praxis hat es sich zur Aufgabe gemacht, erkrankten Menschen zu helfen. Auch widrige Umstände dürfen dabei kein Hindernis sein. Aufgrund der Covid-19-Pandemie sind jedoch zur Gewährleistung einer ausreichenden Sicherheit für die Patienten wie auch für das Praxispersonal besondere Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Sie sollen dazu beitragen

- infizierte Personen aus der Praxis fernzuhalten bzw.

- infizierte Personen durch Befragung und Untersuchung schnellstmöglich zu erkennen

- Virusübertragungen durch Tröpfchen oder kontaminierte Oberflächen zu verhindern

               

                                      

Details:

Durch einen Anschlag am Praxiseingang werden Patienten darauf hingewiesen, dass sie im Falle von Krankheitshinweisen bezüglich einer Covid-19-Infektion den Praxistermin nicht wahrnehmen dürfen.

 

Zu Beginn des Arztkontaktes wird jeder Patient befragt nach

- Covid-19-typischen Krankheitssymptomen

- Kontakten zu Covid-19-erkrankten Personen im persönlichen Umfeld

 

Ferner wird die Körpertemperatur gemessen.

 

Es stehen Spender für die Händedesinfektion zur Verfügung.

 

In der Praxis gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes.

 

Im Sprechzimmer ist auf dem Schreibtisch ein Spuckschutz angebracht.

 

Das Bestellsystem ist so organisiert, dass maximal 2 Patienten gleichzeitig in der Praxis sind.